Konzerte

25. August 2019, 16:00 Uhr, Stiftskirche Chemnitz-Ebersdorf

"con spirito"

- Alte Musik am Puls der Zeit -

 Kirchenmusik aus zwei Jahrhunderten mit dem Ensemble Accorda.

 

accorda 1

  Foto: Ensemble Accorda

 Ensemble Accorda

Charlotte Kohl, Barockvioline

Candela Gomez-Bonet, Barockcello

Richard Röbel, Cembalo

 

Programmfolge

 

Francesco Maria Veracini (1690-1768)

Sonate Accademiche a Violino Solo e Basso op. 2 - Dresden 1744

Sonata No. 8 e-Moll

Allegro - Ritornello: Largo e Staccato - Giga: Allegro

Francesco Geminiani (1687-1762)

Sonates pour le Violoncelle et Basse Continue op. 5 - Amsterdam 1746

Sonate No. 2 d-Moll

Andante - Presto - Adagio - Allegro

Antonio Vivaldi (1678-1741)

Sonata A-Dur RV 29 per Pisendel für Violine und Basso continuo - Dresden 1716/1717

Andante - Allegro - Andante - Presto

Pause

Johann Gottlieb Graun (1703-1771)

Sonate a-Moll für Violine und Basso continuo GraunWV C:XVII:73 - Dresden ca. 1730

Siciliana - Allegro moderato - Allegro scherzando

Johann Sebastian Bach (1685-1750)

Italienisches Konzert F-Dur BWV 971 - Leipzig 1735

Ohne Bezeichnung - Largo - Presto

Georg Philipp Telemann (1681-1767)

Konzert D-Dur für Violine, Violoncello obligato und Cembalo

nach TWV 53:D5

Vivace - Adagio - Allegro

 

Das Ensemble Accorda formierte sich im Sommer 2016 in Trossingen (Deutschland). Als gefragte Kammermusikformation haben sie bereits im europäischen In- und Ausland zahlreiche Erfahrungen gesammelt und lassen das Klangbild barocker Instrumentalmusik plastisch erlebbar werden. Neben dem unerschöpflichen Repertoire dieser Zeit widmet sich das Ensemble auch der Musik der Empfindsamkeit bis hin zur Romantik und zeitgenössischen Kompositionen auf dem historischen Instrumentarium. Dabei ist die fundierte und auf Quellen basierende historisch-informierte Aufführungspraxis sowie die Ausgrabung und Darbietung kaum gespielten Repertoires ein zentraler Punkt den Ensemblearbeit.

Die Idee des jungen Ensembles ist es, Musik nicht nur im normalen Konzertrahmen zu präsentieren, sondern das Publikum direkt mit einzubeziehen. Ein wichtiger Aspekt neben Gesprächskonzerten stellt der Austausch mit Kindern und Jugendlichen dar. Neben Workshops in Schulen lädt das Ensemble die jungen Zuhörer direkt in das Konzert ein und weckt Interesse durch alternative Zugangsformen zu historisch- informiert dargebotener Musik. Durch Einbeziehung von Theater, Tanz und Videoinstallation kommen neben der Musik auch deren historische Kontexte auf ungewöhnliche Weise zur Geltung.

Eine weitere Besonderheit des Ensembles besteht darin, dass es in flexibler Besetzung spielt und sich neben einem festen Kern von Ausführenden die Möglichkeit offen lässt, weitere Musiker, Schauspieler und Komponisten einzuladen.

Chemnitzer Musikverein e.V.

Stiftskirche Chemnitz-Ebersdorf, Mittweidaer Str. 79

Eintrittspreis: 15 Euro, ermäßigt 10 Euro

 

17. November 2019, 11.00 Uhr, Neue Sächsische Galerie im Tietz

Gegen das Vergessen

Konzert und Erinnerungen zum Volkstrauertag

 

Erinnerungen an Häftlinge in den Lagern Theresienstadt und Buchenwald

mit Kammermusik von

Viktor Ullmann (1898 1944): Die Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke. 12 Stücke für Sprecher und Klavier

(Text des Melodrams: Rainer Maria Rilke) – 1944

und

Petr Eben (1929 – 2007): Sonatina semplice für Violine und Klavier – 1955

Allegro giusto – Moderato e cantabile – Vivace e accentato

vorgetragen von Pianistin Gabriele Ratzmann,

Geigerin Ulrike Wächtler

und Sprecher Marius Marx.

Einführende Worte: Prof. Dr. Christoph Sramek.

 

Eintrittspreis: 10 Euro, ermäßigt 5 Euro