Konzerte

Helmuth Oehring

12. Juni 2022, 11:00 Uhr

Konzertsaal der Städtischen Musikschule Chemnitz

Helmut Oehring – „House Burning Down“

Porträtkonzert mit Künstlergespräch und Uraufführung des 3. Streichquartetts.

Mitwirkende: Katharina Kunze (Sopran) sowie das Ensemble 01.


 

Cantorianer

04. September, 16:00 Uhr, Stiftskirche Ebersdorf

 

      „Göttlich und geheimnisvoll“

Alte Musik in der Stiftskirche Ebersdorf

mit dem Chemnitzer „Gesangsensemble Cantorianer“

unter der Leitung von Martin Sturm.

 

2019 Cantorianer

 


 

 

Konzert zum 80. Geburtstag von Michael Morgner

Kaleidoskopkonzert

 

24. September 2022, 18:30 Uhr

Konzertsaal der Städtischen Musikschule Chemnitz, Gerichtsstraße 1

„Bilder und Musik“

Veranstaltung anlässlich des 80. Geburtstags des

Chemnitzer bildenden Künstlers Michael Morgner.

 

Pädagoginnen und Pädagogen der Städtischen Musikschule Chemnitz,

mit Werk-Auskünften vom Jubilar sowie dem Komponisten Thomas Stöß

Ein gemeinsames Projekt von Chemnitzer Musikverein e.V.

und Städtischer Musikschule Chemnitz

 

Thomas Stöß (*1969): Suite für Klaviertrio nach Ettore Scola’s Film „Le Bal“.

       Ulrike Wächtler – Violine, Annegret Müller – Violoncello,

       Gabriele Ratzmann – Klavier

 

Phillip Houghton (1954 2017): „Opals“ für Gitarren-Quartett.

        Tatiana Belkovitch, Ollipekka Määttä, Janis Neteler, Stefan Scherf,

 

Frank Maibier (*1959): „Wasser der Stadt“. Videoarbeit mit Musik.

         Toni Müller – Schlagzeug

 

  - Pause -

 

Thomas Stöß: „Ecce Homo“. Musik zu einem Bild von Michael Morgner für Kammerensemble.

URAUFFÜHRUNG (des Auftragswerks der Veranstalter).

 

Vorher: Christoph Sramek im Gespräch mit den beiden Autoren.

 
              st morgner    

 Foto: C.Sramek                 

 

Eintritt: 15 €, ermäßigt 10 € (Schüler bis 18 Jahre in Begleitung Erwachsener frei)

       Karten nur noch an der Abendkasse!


 

Patrick Müller

2. November 2022, 18.30 Uhr

Museum Gunzenhauser, in Kooperation mit den Kunstsammlungen Chemnitz

    „Filme von Patrick Müller“

   darunter zwei Filmpremieren mit Filmmusik live und dem Filmemacher.